"Es ist die Summe der einzelnen Schritte, die dich an dein Ziel bringt."

Dein Mindset

 

„Ob du glaubst, du kannst es oder du kannst es nicht, du hast immer Recht!“ Henry Ford.

Wir erschaffen uns unsere Welt selbst. Dies klingt auf den ersten Blick nach reinem Wunschdenken. Aber auf den zweiten und auch dritten Blick müssen wir erkennen, dass Herr Henry Ford Recht hatte mit seinem Zitat. Unsere Realität und unser Weltbild werden vor allem durch den Input geprägt, den wir tagtäglich aufnehmen. Früher war es das Leben in der eigenen „Herde“ oder Gruppe und heute ist es vor allem das, was wir über die modernen Medien aufnehmen. Unser Gehirn ist alt, also evolutiv betrachtet, und ist eine Pseudorealität, so wie wir sie via Fernsehen und Internet erleben, nicht gewohnt. Das heißt mit anderen Worten, dass wir alles was wir täglich an Bildern und Information aufsaugen als eigene Erfahrungen abspeichern und daraus unser Weltbild konstruieren. Ein gutes Beispiel für diese Wirkungsweise und Intensität stellt die aktuelle SARS-CoV-2 Pandemie dar. Dieses Thema polarisiert besonders stark, was an der Emotionalität der Berichterstattung liegt. Grundsätzlich gilt: je emotionaler eine Botschaft verpackt wird und je größer die Sympathie zu dem Übermittler ist, desto eher übernehmen wir den Inhalt in unser Weltbild. Ein weiterer Faktor für den Einfluss von Informationen auf unser Weltbild ist die Meinung der Allgemeinheit zu diesem Thema. Haben wir das Gefühl, dass die meisten Menschen dieser Meinung anhängig sind, nehmen wir diese sogar in unser Weltbild auf, wenn es offensichtlich falsch ist. Die Begründung für dieses Verhalten liegt auch wieder in unserer evolutionären Entwicklung. Der Mensch ist durch und durch ein Herdentier und hatte einen Überlebensvorteil, wenn er Teil einer Gruppe oder Herde war. Als Einzelkämpfer, der kritisch einer anderen Weltanschauung folgt, hatte das Individuum keine Chance zu überleben. Nun können heute Einzelkämpfer sehr wohl überleben, aber unser intuitives Verhalten ist stärker und beeinflusst uns auf sehr starke Art und Weise. Das Problem der heutigen Zeit liegt in der Informationsflut und dem Selektieren von richtig und falsch. Sofern es denn überhaupt ein richtig und ein falsch überhaupt gibt. Wichtig ist, dass man sich bewusst macht, dass der tägliche Input uns und unsere Weltanschauung beeinflusst. Ein erster Schritt ist, dass wir uns über die Wirkung von Informationen in unserem Körper klar werden. Welches Weltbild wird transportiert und wie verändert es die eigene Weltanschauung? Welche Gefühle werden ausgelöst? Seriöse und gute Quellen arbeiten möglichst „emotionslos“, sachlich und differenziert. Sie betrachten immer alle Seiten der Medaille und sind nie nur schwarz oder nur weiß. Außerdem sollte es nie zur Denunzierung von anderen Menschen kommen, die eine andere Meinung haben. Jede Meinung sollte ihren Raum haben. Das ist eine wichtige Basis für dein Mindset. Denn auch du darfst und sollst eigenständig und eigenverantwortlich über Dinge nachdenken dürfen, ohne Angst zu haben, dafür abgelehnt zu werden. Angst ist in vielerlei Hinsicht ein schlechter Berater, aber auch ein ungünstiges Gefühl, wenn es um die eigene Entwicklung geht. Wir brauchen Optimismus, Freude, Kreativität, Motivation und Lebenslust, damit wir jeden Tag wachsen können. Ganz wichtig für den ersten Schritt ist das Erkennen von eigenen Denk- und Verhaltensmustern. Was denke ich über mich selbst und meine Leben? Gelingt mir immer alles oder bin ich ein Pechvogel? Bin ich eher unsportlich oder sportlich? Nehme ich beim alleinigen Betrachten eines Stückchen Kuchens bereits zu oder kann ich alles essen und nehme eher noch ab? Wie sehe ich die Welt und was sind meine Zukunftsgedanken? All diese Antworten beeinflussen unser tägliches Leben und entscheiden darüber, ob wir zufrieden sind oder ob wir das Gefühl haben, nie das zu erreichen, was wir wollen. Möchtest du zufriedener sein? Optimistischer? Auch in einer Zeit, die von Gegenwind geprägt ist? Finde deinen „Positiv-Filter“ wieder und schenke deinen Menschen ein Lächeln für mehr Zuversicht und Positivität in dieser Welt. 


Wo geht deine Reise hin?