"Es ist die Summe der einzelnen Schritte, die dich an dein Ziel bringt."

Deine Entspannung

Wer arbeitet, muss auch ruhen. Aus evolutionärer Sicht müsste unser Tagesablauf eigentlich anders aussehen. Aber da wir in einer Welt der Effizienz und Arbeitswut leben, wird der Entspannung und Regeneration nicht mehr genügend Platz eingeräumt. Wir wollen immer mehr Geld verdienen, das neuste Handy, eine schicke Wohnung, ein schnelles Auto und viele andere materialistische Statussymbole erwirtschaften. Grundsätzlich hat sich der Puls des Lebens so stark erhöht, dass für etwas so Langweiliges wie Ruhe, Achtsamkeit und eine gute Schlafhygiene keine Bereitschaft mehr vorliegt. Wir sind an eine so unglaublich hohe Reizdichte angepasst, dass das einfache Nichtstun uns beinahe in den Wahnsinn treibt. Wir haben uns daran gewöhnt viele Dinge gleichzeitig zu tun, sogar in unterschiedlichen Welten unterwegs zu sein, der echten und der digitalen. Wir lassen nebenher Netflix laufen, telefonieren mit der Freundin und schreiben mit dem Freund. Die Informationendichte, die dabei von unserem Gehirn verarbeitet wird, führt auch hier zu Adaptionen. Wir gewöhnen uns auch an kleine, stetige Belohnungen via Dopamin, was bei alldem ausgeschüttet wird. Damit ebnen wir den Weg für eine gewisse Abhängigkeit und Sucht. Wahrliche Entspannung und ein achtsames Runterkommen oder eher „Reinfühlen“ in den eigenen Körper wird unfassbar schwer. Wir müssen erkennen, dass der Weg bzw. die Autobahn ohne Geschwindigkeitslimit des immer schnelleren und effizienteren Lebens nicht zu einem glücklicheren und gesünderen Leben führt. Die Natur weiß eigentlich immer alles besser und ist der beste Lehrmeister. Nur sehen wir uns Menschen als Krönung der Schöpfung und verhalten uns auch so. Dies führt zwar zu viel materialistischem Reichtum, aber zu einer Entfernung zur Natur. Wenn wir lernen mehrere Gänge runter zuschalten, uns mehr in der echten Welt und vor allem in der Natur zu bewegen, uns Menschen als Teil eines großen Ganzen zu erkennen und unserem Körper mehr Ruhe, guten Schlaf und Achtsamkeit entgegenbringen, dann werden wir spüren, wie wir uns zufriedener und angekommener fühlen. Es gibt viele Entspannungsmethoden, die man unterstützend in seinen Alltag einstreuen kann, um den Energiefluss des Körpers wieder zu harmonisieren. Das Wichtigste ist die tägliche und regelmäßige Achtsamkeit für all die Dinge, die wir tun. Und wenn wir uns dann noch mehrmals täglich an eine tiefe Bauchatmung erinnern und bewusst den Biss, also den Kaumuskel, lockerlassen, dann haben wir schon einen soliden Anfang für ein entspannteres Leben geschaffen.